Für die Anmeldung zur 10. Klasse (Neueinstellungen) gilt:

  1. Bitte melden Sie Ihre Auszubildenden für die 10. Klassen möglichst frühzeitig für das folgende Schuljahr im Sekretariat der Berufsschule VII an.
  2. Verwenden Sie für die Anmeldung nur das digitale Anmeldeformular, das mit dem Formularserver der Stadt Augsburg verlinkt ist. Den Blocklaufplan können Sie über unsere Homepage herunterladen.
  3. Die Auszubildenden der 10. Klassen treffen sich am Montag, den 10.09.2018 vor dem Raum 127 um 8:40 Uhr und werden dort in ihre Klassen verteilt.    

 

Noch eine Bitte: Melden Sie Ihre Auszubildenden möglichst frühzeitig an und tragen Sie damit zu einer stabilen Bildung der Klassen und Stundenpläne bei.

 

Anmeldeformular

Sammelanmeldung:

Wenn Sie mehrere Auszubildende gleichzeitig anmelden möchten und die Anmeldedaten bereits digital vorliegen, können Sie ein Sammelanmeldeformular in Form einer Excel-Datei über das Sekretariat anfordern.
 
Telefon: 0821 / 324 18993
email:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Achten Sie bei der Rückübermittlung der Daten auf eine sichere verschlüsselte Datenübermittlung über einen Datentresor.

(z.B.: Musterung, Führerscheinprüfung, besondere betriebliche Gründe usw.)

  1. Befreiungen vom Berufsschulunterricht sind möglichst frühzeitig und in schriftlicher Form bei der Schule zu beantragen.
  2. Reichen Sie mit dem schriftlichen Antrag möglichst auch eine schriftliche Bestätigung des Termins mit ein.
  3. Beurlaubungen können auch abgelehnt werden. Dies wird vorwiegend dann der Fall sein, wenn an den entsprechenden Tagen Prüfungen anstehen, eine Befreiung sehr spät beantragt wird oder die Leistungen des Schülers ein Fernbleiben vom Unterricht nicht rechtfertigt.
  4. Unterrichtsbefreiungen für den Besuch von Prüfungsvorbereitungslehrgängen während der
    Unterrichtszeit können grundsätzlich nicht gewährt werden.

Schüler, die den Berufsschulunterricht an bestimmten Tagen krankheitsbedingt nicht besuchen können, müssen laut BSO §20 folgende Punkte für eine ordnungsgemäße Entschuldigung beachten:

  1. Melden Sie sich am ersten Krankheitstag bis 7.55 Uhr telefonisch im Sektretariat (Tel.: 0821-32418993) krank. Geben Sie unbedingt den voraussichtlichen Zeitraum Ihrer Krankheit an. Ansonsten wird nur von einem Krankheitstag ausgegangen!
  2. Innerhalb von drei Werktagen müssen Sie eine schriftliche Krankmeldungan die Schule schicken. Hierbei gilt der Poststempel. Beachten Sie, dass eine schriftliche Entschuldigung unbedingt und in jedem Fall stattfinden muss. Sie können die Entschuldigung auch an die Schule faxen (Fax-Nr.: 0821-32418995). Geben Sie bei der schriftlichen Entschuldigung stets folgende Punkte an:
    • Name und Vorname
    • Datum
    • Klasse
    • Klassleiter
    • Krankheitszeitraum
  3. Ab drei Krankheitstagen benötigen Sie eine Kopie der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, die beim Klassleiter abzugeben ist.
  4. Sollte an einem Krankheitstag eine angesagte Prüfung stattfinden, so ist ebenso eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung beim Klassleiter abzugeben.

Bitte beachten Sie:

Wenn keine ordnungsgemäße Entschuldigung für Fehltage erfolgt, werden diese als unentschuldigt vermerkt und im Zeugnis eingetragen.

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

mein Büro ist im Raum 436 und steht jederzeit für Schulprobleme offen! Sie können mich unter der Nummer 0821/32418974 oder per Email r.mueller(Klammeraffe)bs7-augsburg.de erreichen und einen Termin vereinbaren.

Selbstverständlich unterstehe ich strengster Schweigepflicht, ähnlich dem Beichtgeheimnis.

Gern berate ich:

  • bei Fragen der Schullaufbahn
    • über Prüfungstermine, Abschlüsse
    • beim Wechsel der Schule oder Schulart
    • über Möglichkeiten des Zweiten Bildungswegs
    • über Adressen von Schulen
  • bei schulischen Problemen
    • bei Lernproblemen
    • bei schulischem Misserfolg
    • bei Problemen mit Schülern oder Lehrern

Mit Rat und Tat stehe ich zur Seite bei Kontaktaufnahmen mit

  • Schulaufsichtsbehörden
  • Erziehungsberatungsstellen
  • Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit
  • Studienberatungsstellen
  • Jugendämtern und sozialen Diensten
  • frei praktizierenden Psychologen, Ärzten, Therapeuten, Kliniken usw.